Archiv für November 2012

1,5 oder 2,0?

In den Medien, in der Politik und bei den Umweltschützern heißt es immer, dass die Erderwärmung 2°C nicht überschreiten darf. Aber wäre das nicht schon eine zu starke Erwärmung? Einige Inselstaaten plädieren für ein Ziel von 1,5°C. Bei einer Erwärmung von 2°C würden sie nämlich schon untergehen. Die Malediven, die durch den Tourismus (der den Klimawandel ironischerweise mit anheizt) viel Geld haben, kaufen sich schon Festlandgebiete. Eigentlich wären also 1,5° C am vernünftigsten. Doch laut einigen Forscher(inne)n wird sich die Erde schon durch die jetzt in der Atmosphäre befindlichen Treibhausgase um weitere 0,8° C aufheizen. Zusammen mit der schon stattgefundenen Erwärmung von 0,8° C sind das 1,6°C . Das heißt, dass wir die 1,5° C schon jetzt praktisch überschritten haben. Klar ist also: selbst wenn wir ab heute kein CO² mehr emittieren würden, wäre die Erderwärmung eine der größten Katastrophen in der Geschichte der Menschheit, bei der ganze Staaten untergehen und Millionen von Menschen zu Klimaflüchtlingen würden.

Durban, Kopenhagen und Co.: Was brachten die Klimakonferenzen

Nächstes Jahr treffen sich die Staaten wieder. Außerdem soll die Wirtschaft gefälligst grün werden! So in etwa sehen die Fortschritte einer durchschnittlichen Klimakonferenz aus. Bis jetzt hat noch keine Klimakonferenz den großen Durchbruch gebracht. Doch wozu treffen sich die Politiker dann? Dazu, um sich gegenseitig zu blockieren! Bestimmte einflussreiche Länder wie z.B. die USA, versuchen, zusammen mit mächtigen Firmenlobbys, die Hoffnung aufrecht zu erhalten, dass die ja so tollen Konzerne die Welt retten, indem sie den Effizienzgrad ihrer Kohlekraftwerke von 43% auf 45% erhöhen. Die Länder, die es mit dem Klimaschutz ernst meinen, müssen endlich aufhören, auf Länder wie die USA zu warten! Hoffen wir, dass sich auf der Konferenz in Katar endlich eine Vorreitergruppe bildet!

Hütten auf Neubesetzung abgerissen

Laut einem Artikel auf dem Blog der Waldbesetzung wurden die Hütten auf der neuen Besetzung abgerissen, weil angeblich das Holz aus dem Wald geklaut worden war. Es ist zu bezweifeln, ob die Polizei die Hütten wieder aufbaut, wenn herauskommt, dass das Holz nicht aus dem Wald kommt. Da hilft nur eins: ab jetzt bei jedem Geschenk an die Waldbesetzer eine Schenkungsurkunde mitüberreichen.

Räumung beendet

Die Räumung der Wiesenbesetzung wurde beendet. Anscheinend hat sich der Besitzer des Nachbargrundstückes beschwert. Einen guten Artikel darüber, was vor der Wiesenbesetzung geschehen ist, findet ihr hier.

Wiesenbesetzung wird geräumt

Die Wiesenbesetzung beim Hambacher Forst wird geräumt! Laut einem Artikel auf dem Blog der Waldbesetzung wurde das gegen den Willen des Besitzers getan.

Wiese am Rand des Hambacher Forst besetzt

3 Tage nach Beendigung der Räumung der Waldbesetzung wurde eine Wiese am Rande des Hambacher Forstes besetzt, die ebenfalls dem Tagebau Hambach weichen soll. Artikel dazu gibt es bei Ausgeco²hlt und bei den Waldbesetzern.

irRWEg auch auf Twitter

Da die lange Downtime gezeigt hat, dass Blogs nicht nur auf einen Anbieter setzen sollten, gibt es irRWEg auch auf Twitter.

Tunnelaktivist vielleicht geborgen

Laut mehreren Berichten auf der Stoppt-RWE-Crowdmap wurde der Tunnelaktivist gegen seinen Willen „gerettet“. Zwei von ihnen findet ihr hier und hier.
Achtung : Heute von 10 – 14 Uhr wird blogsport.de wegen Wartungsarbeiten offline sein.
Neuigkeiten findet ihr auf der Stoppt-RWE-Crowdmap.

Rettungsaktion?

Um die Situation auf der Waldbestzung beurteilen zu können, ist es wichtig zu wissen, ob der Tunnelaktivist gerne aus dem Tunnel herauswill. Entgegen der Aussagen der Polizei sagen Artikel der Waldbesetzer und der Stoppt-RWE-Crowdmap aus, dass der Aktivist sich „über jede Stunde, die er die Rodung verzögern kann“ freut.

Auf der Waldbesetzung passiert so einiges

Auf der Waldbesetzung scheint im Moment einiges zu passieren. So scheint die Polizei für die Presse so einiges zu inszenieren und Probleme mit den „Tunnelaktivisten“ zu haben. Zwei interessante Beiträge auf der Stopp-RWE-Crowdmap findet ihr hier und hier.

Klimabewegung durch Räumung im Aufruhr|Neuigkeiten aus dem Wald

Durch die Räumung der Waldbesetzung ist die Klimabewegung in Aufruhr: Es gab eine Spontandemo in Köln, und der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) hat sich mit den Waldbesetzern solidarisiert. Hier ein Artikel der Waldbesetzer dazu. Die Neuigkeiten von der Waldbesetzung findet ihr hier.

Polizei gefährdet möglicherweise Aktivisten

Laut einem Bericht der Waldbesetzer ist ein Teil des Camps unterhöhlt. In dieser Höhle sollen Aktivist_innen festgekettet sein, deren Leben die Polizei laut den Waldbesetzern durch den Einsatz schweren Geräts gefährdet. Hier ein Artikel des Kölner Stadtanzeigers dazu.

Hambacher Forst wird geräumt!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Der Hambacher Forst wird im Moment geräumt! 500 Polizisten sind laut einem Artikel von Radio Erft im Einsatz! Hier der Artikel beim Blog der Waldbesetzung. Hier ein Artikel von ausgeco²hlt. Hier ein Bericht vom WDR. Aktuelle Infos gibt es auch bei der Stopp-RWE-Crowdmap. Hier sind bis jetzt u.a. folgende Beiträge erschienen:
Polizei schränkt Pressearbeit ein!!
Räumung im Hambacher Forst beginnt
News direkt aus dem Waldcamp
Ankettaktionen
Aktivist_innen in Betonblock festgekettet
News aus dem Baumhaus
Treffpunkt: Bahnhof Buir
Soliaktionen: (Laut ausgeco²hlt-Verteiler)

Berlin:

14 Uhr Kundgebung vor dem Internationalen Handelszentrum Berlin (direkt
S+U Friedrichstraße)
19 Uhr Spontan-Demo, Treffpunkt vor der Kirche am Lausitzer Platz (U
Görlitzer Bahnhof)

Hamburg:

Am Tag X, dem Tag der Räumung wird es eine Spontandemo geben um 17.00 Uhr vor dem Café Knallhart auf dem Uni Campus (Van Melle Park 9)

Köln:

14:00 Uhr: Zentrale der RWE Power AG in Köln, Stüttgenweg 2, 50935 Köln

Essen:

18:00 Uhr Vorderausgang Hauptbahnhof Essen

Osnabrück:

14:00 vor der RWE-Zentrale (Goethering 23-29)

Konferenz „Energiekämpfe in Bewegung“

Im Allerweltshaus in Köln läuft bis 14.00 Uhr die Konferenz „Energiekämpfe in Bewegung“, auf der sich die Anti-Kohle- und die Anti-Atom-Bewegung vernetzen will. Es sind u.a. Aktivisten von ausgeco²hlt, gegenstromberlin, und Attac dabei.

„Energiewendekonferenz“

Einen Artikel zur heutigen „Energiewendekonferenz“ gibt es bei den heute-Nachrichten.